Mittwoch, 12. Februar 2014

Sehnsucht nach dem Frühling ...

 
... befällt mich jetzt schon ziemlich intensiv.
 
Und ich freue mich bei meinen inzwischen täglichen Garten-Streifzügen
über jede schwellende Knospe, über jedes sich durch das Laub
kämpfende Blümchen, mag es auch noch so bescheiden sein.
Und sie versuchen es ja schon, (die Gänseblümchen, Schneeglöckchen,
Leberblümchen und Primerl) meinen Wünschen gerecht zu werden.
Schön, das Bemühen den Frühling durch ihre Anwesenheit anzukündigen.
 
Üppig auch die dunklen, rotbraunen Schneerosen
unter den Sträuchern von Pimpernuss, Forsythie und Zierpflaume
 
Beeindruckend ihre üppigen, leuchtend hellen Staubgefäße.
Ja, ich spür´ ihn schon - den Frühling.
Sanft und zart noch, aber immerhin!
Möge Väterchen Frost dieses Erwachen der Natur
nicht zunichte machen ....
 
...  dann werden sie bald wieder reichlich blühen,
all die lieblichen Frühlingsboten. So üppig, wie im Vorjahr
die Primeln auf der "Primerl-Wiese" meines Elternhauses.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten