Montag, 28. April 2014

Bildungszentrum Stift Schlierbach ...

... und die Botanische Malerei.
 
Die "Moastube" im Stift Schlierbach stand vergangenen Freitag und Samstag ganz im Zeichen der Botanischen Malerei. Die Pflanzenauswahl war groß und die entstandenen Aquarelle sind wie meistens recht gelungen. Die Gruppengemeinschaft war toll! 
 
Stift Schlierbach (Foto aus Internet)
Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde der Freitag mit einem Spaziergang in der späten Abenddämmerung und anschließendem gemütlichen Zusammensitzen in der "Kuchl" fröhlich beendet. Ist ziemlich spät geworden!
 
Die Seminarteilnehmerinnen und Teilnehmer mit mir als Seminarleiterin
Es war eine fröhliche Runde. Bereits zum zweiten mal mit dabei war ein ausgebildeter Schwammerl-Experte aus dem Norden Deutschlands mit seiner Gattin. Klar, dass er nicht wie diese und die anderen Teilnehmerinnen Blumen als Motive wählte, sondern Pilze. 
 
Wolfgang beim Porträtieren eines Baumpilzes
Er ist nach einem kurzen Gang in den nahem Wald mit mehreren ausgefallenen Pilzen zurück gekommen und hat einen prächtigen Baumpilz mit Rindenstück als Motiv gewählt und uns Blumen-Malerinnen (auch mir!) interessantes über diese Spezies erzählt.
Wussten Sie, dass es mehr Pilzarten als Pflanzenarten gibt? Oder dass man aus Pilzen Papier herstellen kann? Oder dass es möglich ist, Wolle, Seide oder Leinen mit Pilzen in wunderbaren Naturtönen zu färben?
 
Es tat uns allen ein wenig leid, als wir Samstag abends schon wieder auseinander gehen mussten. Mit Wolfgang, der mit seiner Frau zum Oktober-Seminar trotz der weiten Anreise wieder kommen will, werden wir dann neben dem Mal- auch ein Pilz-Seminar einplanen. Viele haben ihre Teilnahme am Herbstseminar schon angemeldet und dann wird es hoffentlich ein fröhliches Wiedersehen geben. Ich freue mich schon darauf! 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten