Sonntag, 22. Januar 2017

Es gibt ihn wirklich,

den Dünger, den man essen kann!
Ja, richtig gehört! Die Firma Umweltpionier hat ihn bei der Wieselburger Bio-Messe vom 11. bis 13. November 2016 vorgestellt. Und ich habe einige "g´sunde Kekse" gegessen die vorwiegend aus diesem Dünger bestanden. Ich kann Euch sagen, die haben gar nicht schlecht geschmeckt! Trinken kann man ihn übrigens auch - den Dünger. Die Pflanzen jedenfalls scheinen begeistert von dieser tollen Nahrung zu sein und wachsen wunderschön. Natur verträgt sich eben am besten mit der Natur.
 
 
Für die mit einem Gewinnspiel verbundene Präsentation dieses rein biologischen Düngers fungierte der weithin bekannte Biogärtner Karl Ploberger und ich hatte die ehrenvolle Aufgabe einen Gewinn für eine liebe Freundin entgegenzunehmen.
 
 
Natürlich ließ ich mir die Gelegenheit nicht entgehen dazu auch einige Bilder mitzubringen und damit auf die Existenz der botanischen Malerei hinzuweisen. Schließlich trifft man einen Herrn Ploberger nicht alle Tage. 
 
 
Herr Ploberger war offensichtlich fasziniert von den mitgebrachten Porträts der Herbstzeitlose und Orchidee. Es war ein tolles Erfolgserlebnis. Ich hoffe, dass es auch ein Erfolg für die Dünger-Hersteller wird! Die Veranstaltung liegt zwar schon einige Zeit zurück, doch die Gartensaison 2017 steht in den Startlöchern und der UP-Umweltpionier-Dünger kann sicher viel zu einem guten Gedeihen der Pflanzen beitragen.
Mehr darüber auf:  www.umweltpionier.at
 
Übrigens die Kurstermine stehen fest!
siehe unter Termine:   www.schoberberger.ccx.de


Keine Kommentare:

Kommentar posten