Samstag, 6. August 2016

Ferien mit Max

GARTENIDYLLE
 
Es ist schon wieder einige Wochen her, dass mein Enkel Max für einige Tage die Ferien bei uns verbrachte. Ich war glücklich ihn ´mal etwas länger bei mir zu haben.
 
 
Er wollte sich gerne nützlich machen und hatte sichtlich Spaß bei der Gartenarbeit. Ganz fleißig hat er die verwelkten Rosen und die überhängenden Zweige der Hecke abgeschnitten.
 
HOCHKAR
 
Wir eroberten bei herrlichem Wetter den Gipfel des Hochkars und ich freute mich, feststellen zu können, dass  er ein toller und ausdauernder Wanderer ist.
 
 
Während Opa den Lift bevorzugte waren Max und ich auf Schusters Rappen unterwegs.
 
 
 
Beim Abstieg vom Gipfel erlebte ich, dass Max nicht nur ein toller Junge,
sondern auch ganz Kavalier war. Opis Foto liefert hierfür den Beweis!
Leider hat die kulinarische Verpflegung danach am Geischläger-Haus nicht ganz den geschmacklichen Erwartungen unserer Gaumen entsprochen. 
Aber das hat unsere gute Laune nicht beeinträchtigen können. Ein riesiger Eisbecher danach im Schutzhaus hat uns dafür voll entschädigt. 
 
 
Weißer Germer
Alpenrose
 
Zu meiner besonderen Freude konnte ich feststellen, dass Max sich neben den üblichen Jugend-Interessen und Sport auch recht gut mit Natur und Pflanzen auskennt. 
 
 
video
 
Wir beobachteten das geschäftige Treiben auf dem riesigen Ameisenhaufen.
 
 
  
 
In einer Riesenpfütze am Wegesrand wiederum tummelten sich unzählige Kaulquappen.  
 
 
Später Querfeldein eine Abkürzung nehmend, erreichte Max lange vor uns das Schutzhaus.

 
 
MENDLINGTAL
 
Begeistert hat uns tags darauf auch die Erlebniswelt im Mendlingtal. Wir sind beim Herrenhaus gestartet und hatten viel Spaß mitsammen.
 
Der Lois, die Fischteiche, die Mühle, die Brücken und Stege ...
 
 
.... es war ein vergnügtes herumalbern und dahinschreiten - barfuß mit den Schuhen in der Hand .....
 
 
 
Max erkletterte die Quelle und wir stillten den Durst mit dem köstlich kühlen Wasser aus ihr.
 
 
Wir bestaunten den mächtigen Baumpilz ....
 
 
..... begutachteten den Steine tragenden Wurzelstock ....
 
 
 
und tauchten ein in die Blätterwelt des Lattichs.
 
 
Na ja, ganz darin unterzutauchen haben wir dann doch nicht geschafft.
 
 
Knapp vor dem Schmiedehaus gab es neben dem Fluder für das Sägewerk auch mehrere kurzweilige Animationen für Kinder (und alle die sich ihr kindliches Gemüt bewahren konnten).
 
 
Die Ausstellung im Schmiedehaus finde ich sowieso ganz toll gemacht. Da wird dem Besucher das einstige Leben der Region sehr lebendig und verständlich dargestellt.
 
 
Jungs wollen klettern - auch dazu haben sie im Mendlingtal die Möglichkeit.
 
 
Wieder retour zur Mühle und bald beim Herrenhaus angekommen haben wir uns mit köstlichen Forellen und einer vorzüglichen Nachspeise verwöhnt. 
 
Es waren wunderbare Tage mit Enkelkind!







 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen